Deutlicher Heimsieg bei Hitzschlacht

Im zweiten Heimspiel der Saison wollte der TVR vieles besser machen als noch in der letzten Woche.
Bereits in den ersten Minuten merkte man den Spielern an das sie hellwach waren. In den meisten Zweikämpfen behielt die Heimelf zunächst die Oberhand und nach Ballgewinn wurde schnell nach vorne umgeschaltet. Und diesmal stimmte dann auch die Chancenverwertung. Schon in der 6. Minute konnte Patrick Meineke nach schönem Zuspiel von Ivan Chmura das 1-0 für Rodenkirchen erzielen. Nur eine Minute später klingelte es dann wieder im Mülheimer Tor. Nach Ablage von Moritz Fernandez vollendete Sascha Adams mit einem gekonnten Fernschuß zum 2-0. Und in der 11. Minute köpfte Lukas Hildner eine genaue Flanke von Michael Müller zur 3-0 Führung ein. Was für eine starke erste Viertelstunde, doch mit dem beruhigenden Vorsprung schlichen sich wieder einige altbekannte Fehler ein. Mülheim nutzte dann in der 24. Minute etwas überraschend eine der wenigen Chancen zum 1-3 Anschlußtreffer. Der TVR fand aber auch darauf gleich die perfekte Antwort, als Lukas Hildner von Moritz Fernandez in die Lücke geschickt wurde und eiskalt zum 4-1 ins lange Eck traf. Die fast tropischen Temperaturen bereiteten in der Folge beiden Mannschaften arge Probleme und so waren alle Beteiligten froh als es in die Halbzeitpause ging.
Auch nach dem Wechsel warr das Team vom TVR gleich wieder voll da. In der 48. Minute erzielte Ivan Chmura nach Pass von Dennis Zoni das 5-1. Nun deutete sich ein klarer Sieg an, doch mit einer völlig unnötigen, aber berrechtigten roten Karte in der 60 Minute erwies ein Rodenkirchner Heissporn seiner Mannschaft einen Bärendienst. Bei knallender Sonne musste die Mannschaft jetzt 30 Minuten in Unterzahl laufen und schwitzen. Trotzdem blieb der TVR weiter spielbestimmend auch wenn der Gast aus Mülheim jetzt häufiger vor das Gehäuse von Marc Roeder kam. In der 75. Minute vergab Mülheim sogar noch einen Handelfmeter, der am Tor vorbei ging. In den letzten 10 Minuten erspielte sich Rodenkirchen noch eine Reihe glasklarerer Möglichkeiten, doch die Luft und die Konzentration beim Abschluß schien raus zu sein. Erst in der 90. Minute machte Lukas Hildner, nach schöner Vorarbeit von Lukas Holtz, mit seinem dritten Tor das 6-1 Endergebnis perfekt.
Fazit: Eine recht gute Leistung mit einigen Abstrichen, aber bei der unfassbaren Hitze an diesem Tag war das Trainerteam doch insgesamt sehr zufrieden mit dem Spiel und dem Ergebnis. Der Trend geht in die richtige Richtung und soll am nächsten Sonntag beim Auswärtsspiel in Anadolu bestätigt werden.