Klassischer Fehlstart für Rodenkirchen

Im zweiten Heimspiel der Saison war die Mannschaft des SC West II zu Gast auf der Bezirkssportanlage. Der TVR hatte sich viel vorgenommen und wollte heute die ersten 3 Punkte einfahren. Entsprechend couragiert ging das Team von Trainer Harald Stumpf von Begin an zu Werke. Der Gegner wurde früh gestört und durch schnelles Kombinationsspiel versuchte der TVR seinerseits zum Erfolg zu kommen. Bis zum Strafraum sah das auch alles ganz gefällig aus, allerdings kam man leider nicht wirklich zum Abschluß. Erst nach 20 Minuten konnte Rodenkirchen dann endlich einmal große Torgefahr für sich verzeichnen. Nach einem schönen Zusammenspiel nahm sich Volker Müller aus 20 Metern ein Herz, doch sein Schuß knallte nur an den Pfosten. Gerade in dieser Drangphase des TVR führte die bis dato einzige Unachtsamkeit zum überraschenden 1-0 für den SC West. Im Spielaufbau wurde der Ball unnötig vertendelt und der folgende Konter konnte nur noch auf Kosten eines Freistoßes verhindert werden. Dieser Freistoß segelte durch den ganzen 5-Meter Raum und am zweiten Pfosten bedankte sich ein völlig freistehender Gästestürmer per Kopf mit dem Führungstreffer. Rodenkirchen wirkte nun etwas angeschlagen und konnte auch bis zur Pause keine weiteren Akzente setzen.

Nach dem Wechsel war der TVR weiter bemüht um den Ausgleichstreffer. Nun gegen den böigen Wind spielend, versuchte man es  allerdings zu sehr mit langen Bällen, die jedoch für die hochgewachsene Gästeabwehr eine leichte Beute waren. Je mehr Rodenkirchen jetzt aufmachte, desto häufiger konterte West brandgefährlich. In der Folge schaffte es die Heimelf allerdings nicht mehr den Druck der ersten Halbzeit aufrecht zu erhalten und trotz der Einwechslung zweier zusätzlicher Offensivkräfte hatte West nun auch die klareren Chancen. Gleich zweimal rettete der Pfosten Rodenkirchen vor der endgültigen Entscheidung. So blieb es bis zum Schluß spannend aber wie schon im ersten Saisonspiel stand der TVR am Ende wieder mit leeren Händen da. Die Enttäuschung war unmittelbar nach dem Schlußpfiff natürlich sehr groß, aber die Mannschaft hat auch heute wieder über weite Strecken der Partie ihre Tauglichkeit für diese Liga deutlich gemacht.

Jetzt heißt es Mund abputzen und in der kommenden Woche am Abschluß arbeiten. Dann steht am nächsten Sonntag bereits die schwierige Auswärtsaufgabe bei Borussia Kalk II auf dem Programm. Hier muss der TVR dann endlich punkten um den Anschluss ans Mittelfeld nicht jetzt schon zu verlieren.

Auf geht’s TVR!!!