Rodenkirchen bleibt weiter ungeschlagen

Der TVR reiste heute auf die Poller-Wiesen zum schwierigen Auswärtsspiel gegen die Raderthal Kickers. Bereits im letzten Jahr hatte man in beiden Spielen nicht gut ausgesehen. Dennoch rechnete man sich einiges aus. Bei leichtem Nieselregen taten sich beide Mannschaften auf dem glischigen Rasen zunächst schwer. Ein geordneter Spielfluss fand zunächst selten statt. Beide Teams versuchten ihr Glück mit langen Bällen nach vorne, doch zu einem gefährlichen Abschluss kam es dabei selten. So plätscherte das Spiel vor sich hin, bis es in der 32. Minute einen Freistoss für Raderthal in aussichtsreicher Position gab. Den kurz vorher aufsetzenden Ball lies Torhüter Oliver Winterscheid nach vorne abklatschen und ein nachsetzender Kickers-Stürmer vollendete zur 1-0 Führung. Der TVR schüttelte sich kurz und bereits 5 Minuten später gab es die passende Antwort. Nach einem abgefälschten Schuss von Robin Biskus stand Aussenstürmer Raphael Alterauge goldrichtig und erzielte per Kopf den 1-1 Ausgleich.
Ein leichtsinnsfehler der Rodenkirchner im Spielaufbau bescherte den Kickers dann in der 44. Minute mit einer sehenswerten Direktabnahme die erneute Führung zum 2-1 Halbzeitstand.
Nach dem Wechsel verstärkten die Gäste nun die Bemühungen um den Ausgleich. Nach einer guten Stunde setzte sich der eingewechselte Dudu Fischer enrrgisch über linksaussen durch, seine Herreingabe erreichte in der Mitte den völlig freistehenden Felix Wenderdel, der aber den aber Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Kurze Zeit später fuhr Raderthal einen blitzsauberen Konter. Oliver Winterscheid räumte beim herrauslaufen sowohl Ball und Gegner ab und der Schiedsrichter gab völlig zurecht einen Elfmeter. Doch der TVR-Keeper behielt die Ruhe und wehrte den Strafstoss gekonnt ab. Rodenkirchen blieb also dran und brachte mit Ivan Chmura den nächsten Stürmer. Beide Teams spielten jetzt mit offenem Visier, es ging dabei immer wieder hin und her und das Spiel lebte von der Spannung. In der 80. Minute ging Gästecoach Sascha Adams dann volles Risiko und brachte mit Harald Stumpf seinen letzten Stürmer. Mit dem ersten Ballkontakt hätte dieser dann auch fast direkt den Ausgleich erzielt, doch der Ball ging knapp über die Latte. Innerhalb kürzester Zeit lies er zwei weitere Grosschancen ungenutzt, ehe er dann in der 94. Minute, nach einem Durcheinander im Raderthaler Strafraum, zur Stelle war und den Ball zum vielumjubelten 2-2 Ausgleich über die Linie drückte. Doch anstatt den Punkt nun zu sichern, wollte der TVR noch mehr und lief in der 95. Minute in einen weiteren Konter, der nur per Foulspiel im eigenen Strafraum gestoppt werden konnte. Am fälligen Elfmeter versuchte sich dann erneut der schon vorher gescheiterte Schütze und diesmal schoss er den Ball weit über das Tor. Somit blieb es beim verdienten Punktgewinn für Rodenkirchen, das damit weiter ungeschlagen bleibt. Nur der TVR!!!