Rodenkirchen fährt gegen Nippes 12 weitere 3 Punkte ein

Der TVR war heute zu Gast bei der Mannschaft von Nippes 78. Vom Papier her eine machbare Aufgabe, aber man war gewarnt, zu oft hatte man schon wichtige Punkte in solchen Spielen verschenkt.

Nach einer 10-minütigen Abtastphase kam Rodenkirchen besser ins Spiel. Mit einigen guten Ballstaffetten hebelte man ein ums andere Mal die Nippeser Abwehr aus, doch ein erwähnenswerter Abschluss konnte zunächst nicht verzeichnet werden. Mitte der ersten Hälfte hatte Volker Müller in kurzem Abstand gleich 3 gute Einschußmöglichkeiten, die allerdings zunächst vom Torwart und danach von gegenerischen Abwehrbeinen abgewehrt wurden. Durch das anhaltende 0-0 wurde die Heimelf nun etwas mutiger und Rodenkirchen lies dem Gegner in dieser Phase zuviele Freiheiten. Als sich dann kurz vor der Pause Mittelfeldmotor Nicolas Malcoiffe an der Leiste verletzte und den Platz verlassen musste, spielte der TVR minutenlang nur zu Zehnt, da sich der Einwechselspieler erst aufwärmen musste. In dieser Phase wirkte die Link-Elf etwas durcheinander, was aber bis zur Halbzeit ohne Folgen blieb.

Nach der Pause schaltete Rodenkirchen dann einen Gang höher und das Spiel verlagerte sich zunehmend in die Hälfte von Nippes. Durch gutes Pressing konnten viele Bälle schon in der gegnerischen Hälfte erobert werden und dann wurde schnell über die Aussen gefährlich in den Strafraum geflankt. Dennoch benötigte es in der 60. Minute einer Standardsituation um die ersehnte Führung zu erzielen. Sascha Adams flankte und Leandro Meza spitzelte den herreinsegelnden Ball zum 1-0 in die Maschen. Nun schien der Bann gebrochen, denn bereits 4 Minuten später legte der TVR nach. Einen langen Diagonalball auf Leandro Meza legte dieser auf der linken Seite zurück auf Volker Müller, der gefühlvoll auf Ivan Chmura flankte, welcher mit einem schönen Kopfball das 2-0 erzielte.

Spielerisch überzeugt Rodenkirchen zwar heute nicht aber nun verwaltete man die Führung clever und wartete auf weitere Chancen. Diese boten sich zwar zahlreich aber es dauerte schliesslich bis zur 89. Minute, ehe der bisher glücklose Volker Müller eine Kopfballablage von David Engels zum 3-0 Endstand nur noch ins leere Tor zu schieben brauchte.

 

Fazit: Durch ein Unentschieden der direkten Verfolger konnte Rodenkirchen seine Tabelleführung auf 3 Punkte ausbauen und trifft nun nächste Woche im Topspiel auf den Tabellenzweiten von Blau-Weiss Köln. Hier muss die Mannschaft aber mindestens eine Schippe drauflegen um die Verfolger weiter auf Distanz zu halten. Auf geht’s TVR!!!