TV Rodenkirchen startet mit Remis

Zum Saisonstart musste Rodenkirchen heute auswärts bei Vorwärts Spoho antreten. Bei schwülwarmen Temperaturen versuchten zunächst beide Teams den Ball in den eigenen Reihen zu halten um auf Fehler des Gegners zu lauern. Klare Torchancen konnte sich in der Anfangsphase aber keine Mannschaft heraus spielen. Vorwärts Spoho erarbeitete sich in der Folge ein leichtes Übergewicht und der Gast hatte in der 28. Minute Glück das ein strammer Schuss nur an die eigene Querlatte knallte. Kurz vor der Pause hatte dann Florian Zillken die erste gute Chance für den TVR. Seinen Schuss, nach einer schönen Flanke von links, konnte der Torwart allerdings gerade noch zur Ecke klären.
Nach dem Wechsel kam Rodenkirchen dann deutlich besser ins Spiel. Man war jetzt deutlich näher am Gegner dran und die Quote der gewonnenen Zweikämpfe schnellte in die Höhe. Spoho wirkte nun etwas platt, allerdings kam der Gast einfach zu selten gefährlich in die Nähe des gegnerischen Tores. Das Spiel fand in nun immer mehr im Mittelfeld statt und keine Mannschaft schaffte es in dieser Phase einen vielleicht entscheidenden Treffer zu setzen.
So langsam schien man sich schon auf beiden Seiten mit der Punkteteilung anzufreunden, als es in der 80. Minute nochmal einen Aufreger gab. Nach einem unglücklichen Zusammenprall mit den Köpfen von Torwart Oliver Winterscheid und seinem Abwehrspieler Michael Müller mussten beide Spieler mit tiefen Platzwunden vom Notarztwagen in die nächstgelegene Klinik gefahren werden. Da der TVR schon 3 mal gewechselt hatte, konnte man nur noch mit Ersatztorwart Harald Stumpf auffüllen und befand sich plötzlich in Unterzahl. Mit Glück und Geschick konnte man aber schlimmeres Verhindern und als ein Spieler der Heimmannschaft in der 89. Minute die rote Karte erhielt, war auch die Spieleranzahl auf beiden Seiten wieder gleich. Gleich blieb dann auch das Ergebnis und letztendlich trennten sich beide Teams mit einem gerechten 0-0 Unentschieden. Rodenkirchen kann zufrieden sein und überzeugte vor allem in der zweiten Halbzeit mit enormem Kampfgeist. Darauf kann aufgebaut werden um vielleicht schon am nächsten Sonntag im ersten Heimspiel gegen Galanolefkos-Hellas vielleicht auch den ersten Dreier einzufahren. Nur der TVR!!!