TV Rodenkirchen verpatzt den Rückrundenauftakt

Nach langem Warten durch die wetterbedingten Spielausfälle der letzten beiden Wochen war es nun heute endlich soweit.
Die Rückrunde startete und Rodenkirchen musste gleich zu einem schweren Auswärtsspiel bei der Reserve des SC West antreten.

Auf dem schönen neuen Kunstrasen der Ehrenfelder kam das Heimteam deutlich besser ins Spiel. Mit den überwiegend langen Bällen auf Ihre mehr oder weniger 4 Stürmer stellten sie die TVR-Abwehr immer wieder vor große Probleme. Bei mehreren Großchancen rettete entweder Torwart Marc Röder oder die Glücksgöttin Fortuna den Gast vor einem frühen Rückstand. Rodenkirchen schaffte es selten für Entlastung zu sorgen und im Spiel nach vorne wurden gut erkämpfte Bälle schnell wieder leichtfertig hergeschenkt.
Mitte der ersten Halbzeit gelangen dem TVR dann erstmals einige gute Spielzüge über die aussen ohne jedoch zwingend zum Torabschluß zu kommen. In der 28 Minute wurde Mittelfelddmotor Jonas Vogt mit einem schönen Steilpaß auf die Reise geschickt. Clever suchte er im Strafraum die Eins-zu-Eins Situation und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lukas Hildner eiskalt zur überraschenden 1-0 Gästeführung. West drängte in der Folge allerdings unbeeindruckt weiter, doch Rodenkirchen wurde nun etwas mutiger und in der 42. Minute konnte ein schneller Konter, abermals durch Lukas Hildner, zum 2-0 Halbzeitstand erfolgreich abgeschlossen werden. Ein zu diesem Zeitpunkt ziemlich schmeichelhafter Spielstand für die Rodenkirchener aber nun galt es diesen Vorsprung nach der Pause mit aller Macht zu verteidigen.

Die Heimelf begang die 2. Halbzeit wie der Erste. Angriff auf Angriff rollte auf das TVR-Tor und der Anschlusstreffer lag mehr als nur in der Luft. Nach genau einer Stunden war es dann soweit. Nach einem schönen Pass in die Schnittstelle umkurvte der Spielmacher des SC West Torwart Marc Röder und verkürzte auf 1-2. Das war im nun der Türöffner und West legte weiter nach. Rodenkirchen kam kaum noch über die Mittellinie und hatte Mühe den Ball kontrolliert aus der Gefahrenzone zu klären. Und nur 8 Minuten später nahm das Schicksal dann seinen Lauf. Der 2-2 Ausgleich viel nach einem langen Diagonalball auf die Aussen, einer genauen Herreingabe und dem überlegten Abschluss ins Netz der Gäste. Der TVR war nun sichtlich angeschlagen und West wollte noch mehr. Mit viel Herzblut aber wenig Ideen warf sich Rodenkirchen nun ins Geschehen und lange konnten sie zumindest den einen Punkt noch verteidigen. Doch in der 82. Minute war es dann passiert. Nach einem Eckball kam West schließlich zum absolut verdienten 3-2 und hatte damit das Spiel gedreht. In den verbleibenden Minuten versuchte Rodenkirchen zwar noch einmal alles und öffnete die Abwehr, aber mehr als ein schöner Freistoß von Lukas Hildner kam dabei nicht zustande. Im Gegenteil, denn mit dem letzten Konter des Spieles machten die Ehrenfelder alles klar und schickten den TVR schließlich mit 4-2 nach Hause.

Nach der Partie blickte man natürlich in überaus enttäuschte Gesichter der TVR-Spieler, aber zum grübeln bleibt keine Zeit, denn bereits nächste Woche wartet der nächste harte Brocken mit Borussia Kalk. Da hat man dann auch gleich die Möglichkeit zu zeigen, das die Mannschaft mehr kann als sie heute gezeigt hat und diese Niederlage wird das Team sicher nicht umwerfen, das hat man schliesslich in der Hinrunde schon bewiesen. Nur der TVR!!!