TVR gewinnt Saisonfinale mit 4-1

Im letzten Spiel der Saison hatte der TVR ein Ziel vor Augen. Mit einem Auswärtssieg konnte man in der Tabelle noch am Konkurrenten Deutz vorbeiziehen und Tabellenvierter werden. Dazu musste man allerdings erst die Mannschaft von DSK bezwingen. Bei strahlendem Sonnenschein auf einem gut bespielbaren Aschenplatz kam Rodenkirchen zunächst nur langsam in Tritt. Die Angriffe der Gastgeber waren zwar allesamt sichere Beute der heute wieder famos aufspielenden Dreierkette des TVR, aber im Umschaltspiel nach vorne wurden einfach wieder zuviele Bälle unnötig verloren. Der Versuch mit langen Bällen über aussen zu agieren scheiterte oft am fehlenden Nachrücken potentieler Flankenabnehmer. In der 17. Minute dann allerdings zeigte Rodenkirchen wie es gehen muss. Schnelles direktes Spiel auf die rechte Aussenbahn, Marvin Klar flankt aus dem Lauf in die Mitte und Patrick Meineke köpft unhaltbar gegen den Lauf des Torwarts zur 1-0 Führung ein. Der Gast wollte nun direkt ein zweites Tor nachlegen, aber in vielen Situationen schien dann oft die letzte Laufbereitschaft zu fehlen. DSK war nur selten zwingend und so bedurfte es treffender Weise auch eines TVR-Eigentores in der 43. Minute um zum 1-1 Pausenstand auszugleichen. Ein unnötiger Freistoß fast von der Eckfahne flog herrein und nach einem Mißverständnis zwischen Torwart und Abwehrspieler rutschte der Ball über den Kopf von Rafael Alterauge ins eigene Netz.

Nach der Pause mit zwei frischen Spielern war Rodenkirchen dann weiter spielbestimmend. Man lies nun Ball und Gegner laufen und versuchte dennoch immer wieder anspielbar zu sein. Trotz drückender Schwüle war nun auch deutlich mehr Wille zu erkennen das Spiel zu gewinnen. In der 55. Minute dann ein kleiner Schock, als Keeper Marc Röder nach einem Zusammenprall zunächst behandelt und einige Minuten später ausgewechselt werden musste. Aber auch hier lies sich der TVR nicht aus dem Konzept bringen. Co-Trainer und Allrounder Harald Stumpf stellte sich in den Kasten und das Spiel ging weiter. In der 68. Minute war es dann Marvin Klar, der einen Freistoß von Sascha Adams geschickt zur längst verdienten 2-1 Führung ins DSK Tor spitzelte. Und in der 77. Minute machte dann Michael Müller mit einem strammen Schuß zum 3-1 aus spitzem Winkel den Sack zu. Auch eine gelb-rote Karte für Jasper Hauenstein brachte Rodenkirchen kurz vor Schluss nicht mehr in Verlegenheit. Die letzte Spielaktion gehörte dann Sascha Adams, der mit einem unfassbaren Knaller aus 20 Metern den 4-1 Endstand herstellte.

Saisonfazit: Das Ziel Aufstieg wurde leider frühzeitig und am Ende auch deutlich verpasst. Aber der TVR hat immer weiter gekämpft und auch in der Schlussphase der Saison guten Fussball gespielt und einen letztendlich guten 4. Platz erreicht. Wie so oft waren es die einfachen, liegengelassenen Punkte die am Ende zu mehr fehlten. Aber die Planungen für die nächste Saison laufen schon und hier muss und wird natürlich der Anspruch und das Ziel auf jeden Fall wieder der Aufstieg sein. Das das auch in der Kreisliga D kein Selbstläufer ist hat man bereits in dieser Saison schmerzlich erfahren müssen, aber die Mannschaft hat hoffentlich Ihre Lektion gelernt. Und dann wird es nächstes Jahr wieder heissen: „Nur der TVR…!!!“