TVR punktet erneut

Bei strahlendem Sonnenschein empfing Rodenkirchen am heutigen Tag die Mannschaft von Agrippina. Nach 3 Spielen ohne Niederlage ging der TVR mit viel Selbstbewusstsein ins Spiel. Doch nach kurzem Abtasten übernahmen die Gäste schnell die Initiative. In dieser Phase bekam das Heimteam zu selten Zugriff im Mittelfeld und so konnte Agrippina mit vielen einfachen Pässe immer wieder gefährlich vor des Gegners Tor kombinieren. Wollte der TVR dann das Spiel von hinten aufbauen, setzten die Gäste auf frühes Pressing, was immer wieder zu leichten Ballverlusten führte. Zum Glück fehlte Agrippina im Abschluss noch die nötige Konsequenz, so das Rodenkirchen nach einer halben Stunde mit dem 0-0 noch gut bedient war. Kurz vor der Pause kam der TVR etwas besser ins Spiel. Man versuchte nun auch selber früher zu stören und provozierte so auch einige Fehler der Gäste. Als Resultat gab es auch 2 gute Chancen für Rodenkirchen, die aber vom klasse aufgelegten Gästekeeper vereitelt wurden. So blieb es zur Pause beim 0-0.
Zur zweiten Hälfte brachte Coach Harald Stumpf gleich 2 frische Offensivkräfte. Doch nach wenigen Minuten gab es die kalte Dusche. Nach einer Ecke verlängerte Felix Wenderdel den Ball mit dem Kopf unglücklich über den eigenen Torwart genau ins lange Eck zum 0-1 Rückstand. Nur 7 Minuten später folgte aber die prompte Antwort des TVR. Jonathan Görg kam im Strafraum an den Ball, fackelte nicht lange und hämmerte die Kugel unhaltbar zum 1-1 Ausgleich in den Winkel. Das Spiel ging nun hin und her und beide Teams wollten den Sieg. In der 71. Minute lief ein Agrippina-Spieler dann von der Mittellinie mehr oder weniger ungestört in den Rodenkirchner Strafraum, schlug einen Haken und schlenzte den Ball zur erneuten Gästeführung ins lange Eck. Doch der TVR 2019 steht für niemals aufgeben und kämpfen bis zur letzten Minute. Das Risiko wurde nun stetig erhöht, immer mit der Gefahr, den alles entscheidenden Konter zu fangen. Und schliesslich war es dann dem aufgerückten Kapitän Lukas Belke in der 88 Minute vorbehalten, mit einem 20-Meter Knaller ins obere Tordreieck, den vielumjubelten 2-2 Endstand erzielen.
Damit bleibt Rodenkirchen auch im 4 Spiel ungeschlagen und will jetzt nächste Woche in Zündorf endlich auch mal wieder einen Sieg einfahren. Nur der TVR!!!